#NaGeH

Wir sind eine Gruppe von trans, intergeschlechtlichen und nicht-binären Personen sowie Freund_innen und Unterstützer_innen, die Aktionen organisieren, um die Dringlichkeit und Notwendigkeit der Anerkennung von trans, inter* und nicht-binären Personen an österreichischen Universitäten aufzuzeigen. Wir nennen uns NaGeH – Das steht für “mein Name, mein Geschlecht, meine Hochschule” und damit für inter*, trans und nicht-binäre Selbstbestimmung. Wir wollen die Ungleichbehandlung, Benachteiligung und Unsichtbarmachung, die viele von uns bislang tagtäglich erfahren mussten, adressieren und dafür eintreten, dass sie beendet werden.

Wir fordern:

Alle inter*, trans und nichtbinären Menschen müssen die Möglichkeit haben, unter ihrem Vornamen an Hochschulen zu studieren und zu arbeiten – auch wenn dieser (noch) nicht ihr „offizieller“ Name sein sollte.

Welches Geschlecht eine Person hat, weiß nur diese allein! Es ist nicht gangbar, wenn Hochschulen nur zwei Geschlechter anerkennen und sich allein nach dem Passgeschlecht einer Person richten.

Deshalb muss es allen Studierenden und Hochschulmitarbeitenden ermöglicht werden, ihren Namen und Geschlecht auch ohne offizielle Schritte unbürokratisch innerhalb der Hochschule zu ändern und ungestört im Identitätsgeschlecht leben und arbeiten zu können.

Unsere Forderungen en détail finden sich hier.

Wir suchen nach eurer Unterstützung, um das möglich zu machen! Einreichungen sind ab JETZT offen.

Selfies und Geschichen, die bereits mit uns geteilt wurden, findet ihr hier.